Extrem hohe Wasserrechnung in Cape Coral

Wasser ist teuer in Cape Coral. Schon bei normalem Wasserverbrauch ist man schnell bei 100$ pro Monat. Ein Leck kostet dann rasch mal einige Hundert Dollar oder mehr. Im Mai 2014 hatte ich bei Gartenarbeiten eine Wasserleitung beschädigt. Nach etwa 8 Stunden hatten wir eine Pfütze bemerkt und das Leck umgehend repariert. Als die Rechnung kam waren wir aber bereits wieder zuhause, der Betrag wurde direkt vom amerikanischen Bankkonto abgebucht – und die Frist für das Einreichen eines Ermässigungsgesuches war auch abgelaufen. Kostenpunkt: rund 600$.

Leck im April, Phantomverbrauch im Oktober

Doch manchmal ist kein Leck zu finden und die Rechnung ist trotzdem exorbitant hoch. So geschehen im Oktober 2014 – die Rechnung war knapp 1’000$ für rund 48’000 Gallonen (182’160 Liter – eine Badewanne = ca. 200l).

Im Internet gab es Dutzende Meldungen über solche unerklärbaren Ausreisser in der Höhe der Wasserrechnung mit unterschiedlichsten Vermutungen (Wasserdiebstahl, fehlerhafte Zähler usw.) – schlussendlich mussten allerdings wohl alle bezahlen.

Unter gewissen Bedingungen kann man mit dem Amt eine Kürzung vereinbaren. Diese wird gewährt,

– wenn die Reparatur des Lecks anhand der Rechnung eines Sanitärs nachgewiesen wird – die Quittung eines Do-it-Yourself-Ladens (Home Depot, Lowe’s, etc.) für Sanitärmaterial reicht aber auch.

– wenn das Leck an einem „notwendigen“ Wasserverbraucher (Toilette, Dusche, etc.) entstanden ist. Ein Leck im Pool oder der Solarheizung etc. hingegen berechtigt nicht zur Reduktion!

– wenn nicht bereits innerhalb des vergangenen Jahres eine solche Reduktion bewilligt worden ist.

Am einfachsten ist es beim Amt vorzusprechen und die Quittung direkt mitzunehmen. Das Formular wird dann vor Ort ausgefüllt. Anschliessend dauert es ein, zwei Monate, bis der Antrag geprüft wurde. Bei positivem Bescheid wird die Differenz an den folgenden Wasserrechnungen abgezogen – eine Auszahlung des Betrages erfolgt nicht.

Glück im Unglück: für das Leck im April hatte ich keine Reduktion beantragt – dafür wurde die Reduktion für die erheblich höhere Rechnung im November bewilligt.

Ist man nicht vor Ort wird es etwas mühsamer – man muss seine Unterschrift auf dem Formular nämlich beglaubigen lassen (to notarize). Gemäss Auskunft soll es reichen, wenn man eine Kopie seiner Driver’s License mitschickt – habe ich aber nicht ausprobiert. Auch hier ist eine Rechnung des Reparateurs mitzuschicken.

Weitere Informationen erhält man beim Amt.